12.07.2017

LHG wählt neuen Vortsand

Auf der Mitgliederversammlung der Liberalen Hochschulgruppe Frankfurt (LHG) am vergangenen Freitag wurde Christoph Wittmann, 20, Student der Wirtschaftswissenschaften, zum neuen Vorsitzenden gewählt. Marina Sedlo war nicht mehr zur Wahl angetreten und wurde zur Ehrenvorsitzenden gewählt.

Den Vorstand komplettieren Nikolai Leinz, 21, Student der Pharmazie, Nathaniel Ritter, 19, Student der Rechtswissenschaft und Lukas Lumer, 20, Student der Zahnmedizin. Wiedergewählt zum Schatzmeister wurde Florian Rösch, 20, Student der Wirtschaftswissenschaften

Als Ziele seiner kommenden Amtszeit hat sich Christoph Wittmann einiges vorgenommen:

„Es ist mir persönlich ein großes Anliegen während meiner Zeit als Vorsitzender die niedrige Wahlbeteiligung von derzeit 12% stark zu erhöhen. Aus diesem Grund werde ich an die Anstrengungen des letzten Vorstands anknüpfen und die Studenten über Hochschulpolitik aufklären und einbinden. Um den Zugang zur Hochschulpolitik zu erleichtern, werde ich mich für die Möglichkeit der Online-Wahl bei allen Gremien stark machen.“

Um diese Ziele zu ermöglichen setzt Wittmann auf eine Umstrukturierung des Vorstandes mit Zuständigkeit der Mitglieder für jeweils einen der Campus der Goethe-Universität. „Durch das neue Konzept sollen mehr Studenten für die Hochschulpolitik sensibilisiert und die Bekanntheit der LHG erhöht werden“ so Wittmann.

Neben der Wahl zum neuen Vorstand stimmten die Mitglieder ebenfalls über ein neues Wahlprogram ab. Die bestehenden Inhalte wurden erweitert und ergänzt. Einen Schwerpunkt setzt das Programm bei dem Thema Finanzen, bei dem die LHG für wirtschaftliche Vernunft und ein Ende der Zweckentfremdung studentischer Mittel eintritt.