31.05.2017

Kein Beitritt zum fzs!

Die Grüne Hochschulgruppe möchte, dass der AStA Mitglied des fzs (Freier Zusammenschluss von StudentInnenschaften) wird.

Wir sind aus folgenden Gründen dagegen:

  • Die Studierendenschaft sollte sich mit hochschulpolitischen Themen auseinandersetzen, was beim fzs aber nicht immer zutreffend ist. Der fzs beschäftigt sich oftmals mit allgemeinpolitischen Themen, wie z.B. der Abschaffung von Nationalstaaten und überschreitet damit sein Mandat.
  • Der fzs unterstützt offen linksextreme Gruppen und nimmt an Antifa-Demonstrationsaufrufen teil.
  • Die Mitgliedschaft kostet 30.000€ pro Jahr und alles würde vom Semesterbeitrag bezahlt werden.
  • Die Dienstleistungen und Aktionen des fzs sind wirkungslos und vernachlässigbar. Das Geld sollte vielmehr in sinnvolle Projekte vor Ort investiert werden.
  • Was ist überhaupt der fzs? Habt ihr schonmal was davon gehört? Der fzs sollte alle Frankfurter Studierende vertreten obwohl sehr wenige wissen, was das überhaupt ist?